Der Laich von Spitzschlammschnecken besteht aus bandförmigen Gallertkapseln, deren Oberseite leicht gewölbt ist. Die flache Unterseite wird an Wasserpflanzen, Steinen und ähnlichem angeklebt, wenn die Schnecken in Aquarien gehalten werden, sind die Pakete z.B. auch an den Scheiben zu finden. Die von Schleim umhüllten Eier sind an der Innenwand der mehrschichtigen Kapseln an Fäden aufgehängt, aus ihnen schlüpfen direkt die fertig ausgebildeten kleinen Schnecken. (Vgl. Engelhardt, Wolfgang: Was lebt in Tümpel, Bach und Weiher? Pflanzen und Tiere unserer Gewässer. 14. Auflage. Stuttgart: Franckh-Kosmos, 1996. S.256)

Hier zu sehen der kurz vor dem Schlupf stehende Nachwuchs von Lymnaea stagnalis.

Join the discussion One Comment

  • Mattias sagt:

    Hallo,

    unglaublich, dass die kleinen schon praktisch wie die fertigen Schnecken aussehen.
    So bekommt man Einblicke in Dimensionen, die uns sonst verwehrt bleiben.

    Vielen Dankl dafür!

    Schöne Grüße,
    Mattias

Leave a Reply